Silvestertrip nach Paris - Disneyland - A dream come true

2.1.15



*puh... kaum ist man eine Woche nicht da, ist der Blog schon mit einer dicken Staubschicht bedeckt. *Abklopf...Wo ich war? Genau da :)


Mein Freund und ein befreundetes Pärchen haben mir meinen größten Wunsch erfüllt. Ich bin nicht das typische Mädchen, was von Hochzeit, Babys oder einem Haus am Strand träumt. Ich wollte einmal Donald und Micky live und ich Farbe vor mir stehen sehen. Jaja total bekloppt ich weiß, aber die Disney Fans unter euch werden mich sicherlich verstehen. In den letzten 3Tagen haben wir knapp 2000Km auf der Autobahn geschrubbt und trotz Reiseübelkeit war jeder Kilometer es wert. 


Untergebracht waren wir in einem Hotel in einem Ort kurz vor Disneyland. Nur soviel dazu. Wenn ich aus dem Fenster geguckt habe, habe ich Disneyland genau im Blick gehabt.

Das Hotel hieß Relais SPA Chessy und die Homepage findet ihr hier. Über den Preis reden wir mal lieber nicht, aber ein Schnäppchen findet ihr wohl eher nicht in dieser Gegend.

Mit der Bahn (Ticket 1,70€) kamen wir nach einer Station ganz entspannt im Disneyland (Eintritt 89€) an. Ich war selten in meinem Leben so aufgeregt und musste mir und meinem schwachen Herz vor den Toren von Disneyland eine Pause gönnen. Die Fahrt, die Aufregung und die ganze Gefühlsduselei waren einfach zu viel. Ich bin ja sehr nah am Wasser gebaut und musste ja dauernd mit mir selber kämpfen, aber kaum war ich drin fuhr Prinzessin Elsa mit ihrer Kutsche durch die Massen und sang "Let it go". Oh mann.... ganz furchtbar. Ich habe schon ein Stück gebraucht um mich wieder zu fangen. Dieser Ort hat einfach eine gewisse Magie und gerade wenn man solche Lieder in so einer Kulisse hört, ist es schon schwer ein Tränchen zu unterdrücken.




Das Dornröschen Schloss war ganz zauberhaft gestaltet. Die Fensterbilder gaben die Geschichte von Dornröschen wieder. Toll war auch, dass den ganzen Tag über das Schloss geglitzert hat. Ich kann es immer wieder sagen.... es war magisch!!!

Disneyshops gab es natürlich ohne Ende und man konnte nahezu alles kaufen, was man sich wünschte. Ob StarWars, ToyStory, Arielle, und und und. Das Angebot war riesen groß und man wusste wirklich nicht, wo man hinschauen und was man zuerst kaufen sollte. 




Natürlich habe ich mir auch ein paar Andenken mitgenommen. Ach .....ganz egal ob man es brauch oder nicht. Wenn ich einmal dort bin, dann will ich auch ein paar Souvenirs und selbst Tage danach freue ich mich immer noch wie ein Kind darüber.


Notizbuch



Rémy und Woody

Tasse
Statue

Tasse
Fotoalbum

Lotso Toy Story - riecht nach Erdbeeren

Postkarten
Wookie
Einkaufsbeutel

Minnie-Mütze
Schale

Was leider ein bißchen negativ an der ganzen Sache war, waren für mich die Massen an Menschen die natürlich keine Rücksicht auf Andere nahmen, die fehlenden Rückzugsmöglichkeiten (kleine nette Cafés sind Fehlanzeige) und *haha wen wundert es die Preise.
Es gab hier und da eine kleine "Fressbude", aber auf dem ganzen Platz gab es nur einen Disney-McDonalds und mal als Beispiel: fünf Nuggets oder ein Bier kamen 7€.


Ich hätte mir den ganzen Ort auch viel größer vorgestellt, aber aus der Perspektive der Kinder sieht das natürlich schon wieder anders aus. Viele Attraktionen waren auch unmöglich zu erreichen. Egal wie gerne ich was fahren würde, aber ich stelle mich niemals!!! 2h für 3min Fahrt an. Das wäre es mir nicht wert. Wenn man vielleicht 3Tage im Disneyland verbringt, würde sich das Anstellen lohnen, aber wenn man ein Ticket für beide Parks hat, muss man auch einiges laufen um alles an einem Tag zu sehen. Ich fande auch schade, dass die Disneyfiguren nicht frei rumlaufen. Irgendwie makaber, wenn die Plüschfiguren eingezäunt für 10min Autogramme geben.... und ich dachte, dass ich Mickey mal knuddeln könnte:(

Die Disney Studios waren nicht so mein Fall. Man konnte sich Stuntshows ansehen oder auch, wie die Figuren entstehen. Die Entstehung etc. von Filmen ist eher weniger interessant für mich und von daher haben wir uns dort auch nicht all zu lange aufgehalten.


Die Parade war grandios und auch die Show zum Jahreswechsel war toll. Für mich ein unglaubliches Erlebnis und mein bestes Silvester für alle Zeiten!!!





Natürlich haben wir auch noch vorher einen Abstecher nach Paris gemacht. Dazu aber später mehr.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich meinen Lesern (und hoffentlich bald neuen Lesern) sowie meinen Blogger-Kollegen für das neue Jahr alles erdenklich Gute wünsche und hoffe, dass all eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

*Bibbidi-Babbedi-Bu*



Blondkäppchen empfiehlt außerdem

3 Kommentare

  1. mein größter wunsch ist es auch mal nach paris und vorallem ins disneyland zu gehen!

    allerdings ist hier doch einiges dabei was sich nicht so toll anhört, die eingezäunten figuren zb. oder dass man kaum mögichkteien hat irgendwo gemütlich zu sitzen. mit den hohen preisen habe ich schon gerechnet, die hotels im park sind ja noch viel teurer und auch die spuveniers sind nicht ohne. 7euro für 5 nuggets sind aber wirklich unverschämt, für eine familie mit kindern kommt da sicher einiges zusammen.

    ich hoffe trotzdem irgendwann mal dorthin zu können.

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Blondkäppchen,
    anfangs dachte ich noch "wooooah, da muss ich auch hin", aber das verflog im Laufe deines Berichts recht schnell. Schade, dass es doch nicht so wie erwartet ist. Und natürlich Geldmacherei! Das ist eigentlich immer das Traurigste an solchen Geschichten. Dennoch toll, dass du dir diesen Wunsch erfüllt hast! Auf deinen Paris-Bericht bin ich fast noch ein bisschen mehr gespannt.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Disneyland ist auch so ein Traum, den ich mir irgendwann einmal erfüllen werden *-*
    (Aber wahrscheinlich erst, wenn ich selbst schon Kinder habe.. ich glaube, dann ist das Ganze noch ein wenig schöner^^)
    Dennoch wäre ich auch gerne da gewesen und finde die Fotos sooo wunderschön *-*

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen